• Konzept

     

    Auszug aus der Konzeption der Kita Krokodile:

     

    Die Kindergruppe  wurde 1984 zunächst in Eigeninitiative mit wenigen Kindern von engagierten Eltern in einer Privatwohnung am Dahlweg in Münster geführt,

    denn damals gab es ansonsten keine u3-Betreuung.

     

    Offiziell gegründet wurde der Verein >Die Kita Krokodile e.V.< dann im September 1988 und führte sein Dasein

    bis April 2013 am Vorbergweg in Münster.

    Die zweigruppige Kita befindet sich nun seit Mai 2013 am

    Carl-Neuendorff-Weg 17-21 in  Münster/ Nienberge.

     

    Die Elterninitiative ist ein privater Verein und wird zu 96% von Stadt und Land mitfinanziert.

     

    In der oberen Gruppe befinden sich die blauen Krokodile mit 20 Kindern im Alter von 2-6 Jahren

    und in der unteren Gruppe befinden sich die grünen Krokodile mit Kindern im Alter von 1-6 Jahren.

     

    Das Haus bietet: 422qm, mit großen Gruppenräumen, z.T. mit Küche und vielen Möglichkeiten zum Spielen, Toben und um sich zurückziehen zukönnen

     

    Unser Leitmotiv: Erziehung durch Beziehung:

    Die Kita soll  ein Ort sein,

    an dem die Kinder Sicherheit und Geborgenheit erfahren.

    Was macht uns aus?

    Wir arbeiten familienergänzend und der gute Kontakt zu den Kindern

    geht uns beginnend mit einer schonenden Eingewöhnungssphase über alles.

     

    Unser Anliegen ist es, dass Kinder, Team und Eltern miteinander eine Atmosphäre gestalten in der:

    – Orientierung geboten wird, denn Kinder brauchen Grenzen und Rahmen.

    – Zeit und Raum für Selbstwahrnehmung und Selbstbestimmung vorhanden ist.

    – Gefühle erlebt und ausgelebt werden können.

     

    Die Kinder können ab 7:30h gebracht werden.

    Zunächst treffen sich die grünen und blauen Krokodile in der unteren  Gruppe.

    Danach teilen sie sich auf.

    Die Kinder können sich jedoch nach Absprache besuchen.

    Der Vormittag verläuft dann weiter mit einem gemeinsamen,

    mitgebrachten Frühstück.

    Das freie Spiel nimmt den zeitlich größten Rahmen im Tagesablauf ein.

    Die Kinder wählen dabei ihren Spielbereich selbständig aus,

    überlegen mit wem und wann sie spielen und wie lange ihr Spiel dauert.

    Ebenfalls gibt es situative Angebote, wie z.B.: Kochen, kreatives, phantasievolles Gestalten, Geburtstage feiern,

    aber auch feste Angebote, wie z.B. zur Zeit: Turnen, Kinderyoga und Theatergruppe.

    Zumeist sind wir aber draußen in unseren schönen, großen,naturnah gestalteten Garten mit

    Hügelrutsche und Bobbycar-Ralley, Dreierschaukel, Sandspielfläche,

    Pflanzbeet, Verandaholzhaus und Spielgeräteschuppen.

     

    Darüber hinaus lässt sich in der naturnahen Umgebung mit Bach, Feldern und Wald viel entdecken.

    Die Kinder können bei uns mit allen Sinnen

    ausprobieren, matschen und erforschen.

    Sie sind dabei Akteure Ihrer eigenen Entwicklung und lernen durch selbstinitiierte Bildungsprozesse.

     

    Mittags wird das Essen von einem Service geliefert.

    Nach dem Essen gibt es für die Kinder eine Ruhephase, einige schlafen auch.

     

    Dies ist eine Web-Darstellung unserer Konzeption. Die ausführliche Zusammenstellung erhalten Sie gerne nach Rückfrage bei uns.

     

    Schließen möchten wir mit den weisen Worten von Astrid Lindgren:

    „Kinder sollten mehr spielen, als Kinder es heutzutage tun.

    Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist

    – dann trägt man Schätze mit sich herum,

    aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann.

    Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme geheime Welt zu haben,

    die einem Kraft gibt, wenn es im Leben schwer wird.

    Was auch geschieht,

    was man auch erlebt,

    man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann.“

     

     

     

     

     

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.